PsyDok
 

Eingang zum Volltext in PsyDok

Hinweis zum Urheberrecht

Aufsatz zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-psydok-4440
URL: http://psydok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2005/444/


Nahtod-Erfahrungen in Therapie und Beratung

Nicolay, Joachim

Quelle: (2005) Report Psychologie, 01/05, S. 14 - 21
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (129 KB)

Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Psychologie , Nahtoderfahrung , Selbstmordgefährdung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Todesnahe Erfahrungen , Psychotherapeutische Beratung , Psychotherapie , Tod und Sterben , Suizidgedanken , Veränderungsbereitschaft
Freie Schlagwörter (Englisch): Near Death Experiences , Psychotherapeutic Counseling , Psychotherapy , Death and Dying , Suicidal Ideation , Readiness to Change
APA Klassifikation: 3310 Psych
Institut: Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP)
DDC-Sachgruppe: Psychologie
Dokumentart: Aufsatz
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 18.01.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Es wird ein Überblick über den aktuellen Forschungsstand zu Nahtod-Erfahrungen gegeben. Gezeigt wird, wie solche Erlebnisse in Beratung und Therapie einbezogen werden können. Die Häufigkeit, mit der Nahtod-Erfahrungen (Near-Death Experiences, NDE) auftreten, lässt erwarten, dass auch Berater und Therapeuten mit diesem Phänomen konfrontiert sind. NDE beinhalten - abhängig von ihrer "Tiefe" - eine starke Motivation zur Veränderung, die eine Chance für die persönliche Entwicklung der Betreffenden darstellt, aber auch zu Konflikten mit ihrem Umfeld führen kann. Die Berater und Therapeuten sollten über Basisinformationen verfügen, um das Erleben von Menschen mit NDE nachvollziehen und ihnen bei der Integration ihrer Erfahrung in den Alltag behilflich sein zu können. Bei suizidgefährdeten Klienten können Berichte über NDE dazu dienen, eine Metaposition zu gewinnen, von der aus Sinnfragen in Bezug auf Leben und Tod thematisiert werden können.

Home | Impressum | Über PsyDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English